E1 unterliegt trotz ansehnlicher Leistung in Opladen

Vergangenen Sonntag stand für die Kinder der Pulheimer E1 das Duell mit dem TuS Opladen auf dem Programm. Die wie beinahe immer stark aufgestellten Leverkusener hatten sich im bisherigen Saisonverlauf beeindruckend geschlagen und gingen als eindeutiger Favorit ins Spiel. Dennoch setzte man sich auf Pulheimer Seite das Ziel, den Gegnern einen Sieg so teuer wie möglich zu verkaufen und die seltene körperliche Überlegenheit gegenüber den Gegenspielern auszunutzen. Der Start misslang leider doch recht deutlich, da Opladen direkt Vollgas gab und durch ein schnelles Passpiel rasch zu Torabschlüssen kam. Als nach circa neun Minuten Spielzeit eine 6:0 Führung der Gastgeber auf der Anzeige stand, war es an der Zeit für die erste Auszeit. Diese zeigte direkt Wirkung: Die Kinder schafften es nun, durch mehr Bewegung im Angriff, ein schnelleres Zusammenspiel, besonders der Rückraumspieler Mats Ehrlich und Per Dobke, und verstärkten Körperkontakt in der Abwehr selbst zu Torchancen zu kommen, sowie dem Tempospiel des TuS Opladen einige Dämpfer zu verpassen. Bis zum Pausenpfiff erarbeiteten sie sich einen Spielstand von 15:5, wobei mit einer besseren Chancenverwertung durchaus auch ein besseres Ergebnis möglich gewesen wäre. Nach Wiederanpfiff ging es aus Pulheimer Sicht gut weiter, man schaffte es kurzzeitig sogar zwei Tore aufzuholen. Auch wenn Opladen nichts anbrennen ließ, war die zweite Halbzeit sehr ansehnlich und auf einem guten spielerischen Niveau. Zudem schaffte man es, weniger Gegentore zu kassieren als in Halbzeit eins, hervor taten sich in der Abwehr besonders Jette Althoff und Mats Pernsot, sowie ein Mal mehr Tumi Dulak im Tor. Doch leider hatte auch sein Konterpart im Opladener Tor einen guten Tag erwischt, der eine bessere Torausbeute verhinderte. Das Endergebnis von 27:13 war nach diesem Spielverlauf beileibe keine Katastrophe und zeugt von einer deutlichen Steigerung nach den Anfangsminuten.

Glückwunsch an den TuS Opladen an dieser Stelle, welcher es regelmäßig schafft, gute Jugendmannschaften in heimischer Halle auszubilden. Uns dagegen wurde in der letzten Woche mit der Sperrung der Halle am Nordring eine von zwei wöchentlichen Trainingseinheiten gestrichen. Vielen Dank an die Stadt Pulheim an dieser Stelle. Dennoch freuen wir uns bereits auf unser nächstes Heimspiel am kommenden Wochenende, wenn es gegen die HSG Refrath/Hand geht.

Es spielten für die E1: Jette Althoff, Paul Baxmeier, Per Dobke, Tumi Dulak (TW), Mats Ehrlich, Tobi Korn, Mats Pernsot, Alexander Schröder, Titus Shafie, Bennet Waas Leider Verletzt/Abwesend: Bennet Peters, Jakob Karsten, Paul Böhmer, Henry Kusche

E1: Fünfzehn Starke Minuten

In der Römerziegelei in Dormagen zu spielen ist natürlich ein Highlight. An gleicher Stätte selber spielen zu dürfen, wo unsere Kinder der E1 noch vor einem halben Jahr als Einlaufkinder die Profis begleiten durften, ist ein tolles Erlebnis. Natürlich waren wir nicht nur zum Staunen nach Dormagen gefahren, sondern wollten unbedingt auch ein gutes Spiel abliefern. Als klarer Außenseiter hatten wir in diesem Derby nichts zu verlieren. In den ersten 15 Minuten war das Spiel absolut offen und wir lagen lediglich mit 6 zu 4 Toren hinten. Wir spielten geduldig, behielten die Übersicht, ackerten nach hinten und zeigten was in uns steckt.

Leider drehte sich das Spiel kurz danach und es zeigte sich ab diesem Zeitpunkt die körperliche und teilweise auch spielerische Überlegenheit der ersten E-Jugend Mannschaft aus Dormagen. Mit einem Lauf von 5 zu 1 Toren gegen uns verabschiedeten sich beide Teams in die Halbzeitpause.

Im Grunde konnte der Trainer nicht viel bemängeln. Natürlich gab es ein paar Unzulänglichkeiten im Spielaufbau, auch der ein oder andere Torabschluss war nicht optimal, aber im Großen und Ganzen konnte der Hornets-Nachwuchs überraschen. Das Ziel war eine zweite Hälfte auf ähnlichem Niveau anzubieten und nicht wieder den Faden zu verlieren, wie in dem ein oder anderen vorangegangene Spiel.

Doch genau das passierte. Die Abwehr arbeitete nicht mehr effektiv und manchmal schläfrig. Der Kopf hing unten und Dormagen konnte geschickt den Abstand Tor um Tor ausbauen. Das große Manko war letztlich der Angriff. Mit nur drei eigenen Toren in Halbzeit zwei ist natürlich kein Blumentopf zu gewinnen.

Unzufrieden darf man aber auf keinen Fall sein. Die Entwicklung der Kinder steht immer im Vorderrund und die ist immer positiv. Mit Titus Shafie und Henry Kuschel bekamen heute zwei Kinder deutlich mehr Spielzeit als üblich und machten ihre Sache wirklich gut. Und genau an das werden wir uns erinnern, wie auch an die ersten 15 Minuten.

Es spielten und trafen: Jette Althoff, Per Dobke (1), Tumi Dulak (TW), Mats Ehrlich, Tobi Korn (3), Henry Kuschel, Mats Pernsot, Bennet Peters (3), Titus Shafie, Bennet Waas (1).

In Gedanken dabei: Paul Baxmeier, Paul Böhmer, Jakob Karsten, Alexander Schröder und Carsten Thiesen (Trainer).

     Thomas Peters

2 weitere Punkte für die E1 im Derby!!!

Vergangenen Samstag trat die E1 der Hornets ihr drittes Heimspiel an. Nach der zuletzt deutlichen Niederlage gegen den Tabellenführer stand heute mit dem benachbartem TuS Königsdorf ein Gegner an, gegen den man sich durchaus Chancen ausrechnete. Die Kinder legten gleich ohne Hemmungen los, und bereits nach vier Minuten stand eine 3:0 Führung auf der Anzeige. Zwar fand im Anschluss auch der TuS allmählich in seinen Rhythmus, doch auch weiterhin schafften es die Pulheimer, sich mit tollen Einzelaktionen, aber auch starken Anspielen auf besser postierte Mitspieler zu Torerfolgen zu kommen. Da auch in der Defensive ordentlich zugepackt wurde und das Königsdorfer Aufbauspiel so regelmäßig unterbrochen wurde, schaffte man es, den Gegner nie auf mehr als drei Tore herankommen zu lassen, ging sogar beim Stand von 12:6 mit der höchsten bisher erreichten Führung in die Pause. Zu Beginn der Zweiten Halbzeit verschob sich das Momentum jedoch komplett: Vorne gingen ein wenig Ruhe und Konzentration verloren, während sich die Abwehr chaotisch gestaltete. Der TuS nutzte diese Schwächephase für einen 5:0 Lauf und glich in der 33. Minute aus. Die darauffolgende Auszeit der Heimmannschaft schaffte es glücklicherweise, den Lauf zu brechen und wieder selbst die Initiative zu übernehmen. In einer äußerst spannenden Schlussphase mit einigen Fehlwürfen, aber auch tollen Paraden, schafften es die Pulheimer Kinder trotz der langen Spielzeit, noch einmal an den Kreis vorzudringen und dort einen Siebenmeter sowie eine Zeitstrafe herauszuholen. Von der Zeitstrafe gegen einen ihrer wichtigsten Spieler sowie dem verwandelten Strafwurf erholte sich der TuS in den letzten zwei Minuten nicht mehr, woraufhin der Sieg gegen den Lokalrivalen nicht mehr zu nehmen war.

Wir freuen uns sehr über diesen zweiten Saisonsieg, dank dem wir jetzt schon besser dastehen, als am Ende der letzten Saison. Außerdem zu erwähnen ist die geschlossene Mannschaftsleistung, die sich auch in der Verteilung der Torschützen widerspiegelt.

Es spielten und trafen für Pulheim: Tumi Dulak (TW), Per Dobke (2), Bennet Peters (5/1), Henry Kuschel, Paul Böhmer (1), Tobi Korn (4/2), Paul Baxmeier (3), Jakob Karsten, Titus Shafie, Mats Ehrlich (2)

Im Lazarett/Verhindert: Bennet Waas, Jette Althoff, Mats Pernsot, Thomas Peters

E1: Starke Erste Hälfte gegen Tabellenführer

An diesem Wochenende ging es zum ersten Mal gegen eines der fünf Topteams der Kreisliga. Als reiner 2013 Jahrgang konnte der 1.FC Köln I aus dem vollen Schöpfen und stand mit seinen besten Kindern auf dem Spielfeld. Wir dagegen hatten einige Ausfälle zu verkraften und traten mit nur 9 Kindern an. Natürlich wären wir auch unter anderen Umständen klar unterlegen gewesen, allerdings brachte das intensive Laufspiel über 40 Minuten gerade in der zweiten Hälfte zusätzliche Probleme mit sich.

Die Hornets Kinder kämpften insgesamt tapfer und konnten besonders in Hälfte 1 die gegnerische Abwehr das ein oder andere Mal ans Nachdenken bringen. Immer wieder gelang es durch ein intelligentes Kurzpassspiel starke Torabschlussszenen zu erspielen.  

Die Abwehrleistung in Hälfte zwei könnte man jetzt kritisieren. Viel zu oft wurde nicht mehr nach hinten gearbeitet. Köln konnte viele leichte Tore über zwei oder drei Stationen erzielen. Wie aber bereits geschrieben, war der Akku dann aber irgendwann leer und so machte sich auch die körperliche Überlegenheit des Gegners bemerkbar.

Die Enttäuschung stand vielen Kindern nach Spielschluss ins Gesicht geschrieben.  Verständlicherweise. Aber ab heute gilt wieder ans nächste Spiel denken, wissen was wir können, und einfach den nächsten Anlauf nehmen. Hoffentlich dann wieder mit voller Mannschaftsstärke.

Es spielten und trafen: Jette Althoff (1), Paul Böhmer, Tumi Dulak (TW), Mats Ehrlich (6), Jakob Karsten, Tobi Korn, Mats Pernsot, Bennet Peters (8), Bennet Waas (1).

In Gedanken dabei: Paul Baxmeier, Per Dobke, Henry Kuschel, Alexander Schröder, Titus Shafie

Thomas Peters

E1: Aufgeben ist keine Option

Das hatte sich jeder in der Halle wahrscheinlich ein bisschen anders vorgestellt, nach dem ersten Sieg im ersten Spiel. Gegen unseren Gegner aus Nippes sollten die nächsten beiden Punkte eingefahren werden. Nach den Ergebnissen der ersten Spiele in der noch jungen Kreisliga ein durchaus mögliches Resultat. Dennoch waren wir gewarnt und wussten um die Stärken der Nippeser Kinder, waren wir doch bereits in unserem ersten E-Jugend Jahr zwei Mal gescheitert.

Von Anfang an entwickelte sich für unsere Kinder ein Spiel unter größtem Druck. Körperlich robuster und taktisch schon cleverer, konnte Nippes über viele Phasen das Spiel in unsere eigene Hälfte verlagern. Der Spielaufbau war das große Problem. Viel zu selten schafften wir es geplant und kontrolliert TK Nippes zu überspielen und Feldvorteile zu schaffen. So gerieten wir von Anfang an ins Hintertreffen und liefen konstant einem 4-7 Tore Rückstand hinterher. Schnell hingen die Köpfe und das Selbstvertrauen schwand mit jeder Minute. Zum Pausenpfiff ging es mit 6 zu 11 in die Halbzeit.

Das Credo der Halbzeitbesprechung war definitiv das 5 Tore aufholbar sind und wir letztlich über den Zweikampf und eine solide Deckung zurück ins Spiel finden können. Doch genau hier drückte in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte der Schuh. Zwar waren unsere Angriffsaktionen insgesamt besser, allerdings war das Deckungsverhalten teilweise wirklich problematisch. Viel zu häufig ließen wir unseren Torwart alleine und Nippes kam zu leichten Torerfolgen.

Dennoch muss man unserem Team ein riesen Kompliment aussprechen, löste sich gerade in den letzten 10 Minuten die Blockade und wir entdeckten unseren Kampfgeist wieder. Natürlich viel zu spät, aber immerhin holten wir in der Schlussphase auf und schafften ein Achtungsergebnis für Halbzeit zwei, welche wir nur mit 10:11 verloren. Darauf lässt sich auf jeden Fall aufbauen.

Also liebe Hornets, die Erkenntnis des Tages: Aufgeben ist keine Option.

Es spielten und trafen: Jette Althoff, Paul Baxmeier (1), Per Dobke (3), Tumi Dulak (TW), Mats Ehrlich (3), Jakob Karsten, Tobi Korn (3), Henry Kuschel, Mats Pernsot, Bennet Peters (6), Alexander Schröder, Titus Shafie, Bennet Waas.

In Gedanken dabei war Paul Böhmer, den wir alle sehr vermissen und ihm weiterhin gute Besserung wünschen!

Ein Dankeschön geht an die fleißigen Helfer der Cafeteria. Vielen Dank für euren Einsatz.

Thomas Peters

E1: Auftakt nach Maß!

Am Sonntag dem 27. August stand für die E1 der langersehnte Saisonstart in der Kreisliga an. Bereits um 9:00 morgens empfing man mit dem MTV Köln eine Mannschaft, die nur schwer einzuschätzen war. Trotz der nicht gerade mit Begeisterung zur Kenntnis genommenen Anwurfzeit zeigten beide Mannschaften von Beginn an keine Anzeichen von Müdigkeit, obgleich der MTV den besseren Start erwischte und bereits nach einer Minute mit 0:2 in Führung ging. Beeindrucken ließen sich die jungen Hornets davon jedoch nicht und schafften es, das Spiel bis zur zehnten Minute ausgeglichen zu gestalten. Danach zeigte sich jedoch die (teilweise) körperliche und technische Überlegenheit des MTVs, sodass der Gast aus Mühlheim fünf Minuten vor der Halbzeit bis auf 7:10 davonziehen konnte, trotz einiger sehenswerter Einzelaktionen Tobi Korns. Doch in diesem Moment schien in der heimischen Abwehr endgültig der Schalter auf Kampf umgestellt worden zu sein, was der Gegner sofort zu spüren bekam: Bis zur Halbzeit schaffte man es, kein weiteres Gegentor mehr zu kassieren, während Bennet Peters und Paul Baxmeier mit ihren Toren das Spiel nach einigen tollen Kombinationen tatsächlich drehten. Mit dem Spielstand von 11:10 ging es in die Kabine, in welcher man sich vornahm, diese Führung um jeden Preis zu verteidigen.

Angetrieben von der lautstarken Unterstützung seitens der Tribüne und der eigenen Bank, wurde die Führung zu Beginn der zweiten Hälfte sogar bis auf 18:14 ausgebaut. Rund zehn Minuten vor Schluss entwickelte sich das Spiel zu einer regelrechten Abwehrschlacht und einer ernsthaften nervlichen Belastung. Doch die Hornets behielten, auch dank der wie üblich robust aber (meistens) fair zu Werke gehenden Jette Althoff und Per Dobke, vor allem aber dank ihrem grandiosen Kampfgeist die Oberhand. Zwar schaffte es der Mühlheimer TV noch ein Mal auf zwei Tore heran zu kommen, alle weiteren Versuche aber fanden ihr Ende bei Torwart Tumi Dulak, sodass nach 40 Minuten ein verdienter 20:18 Auftaktsieg auf der Anzeige stand. Besser hätte man die Saison wohl nicht beginnen können, auch wenn man sich nach wie vor nicht sicher ist, wo man steht. In den kommenden Wochen hoffen wir auf mehr solcher Leistungen und zahlreiche Zuschauer!!

Es spielten und trafen: Bennet Peters (9 Tore), Tobi Korn (4 Tore), Jette Althoff (1 Tor), Titus Shafie, Tumi Dulak (TW), Mats Pernsot (1 Tor), Paul Baxmeier (2 Tore), Per Dobke (3 Tore), Jakob Karsten, Alexander Schröder, Mats Ehrlich, Henry Kuschel, Paul Böhmer (verletzt auf der Bank)

Mentale Unterstützung erhielten wir von Bennet Waas

Carsten Thiesen

Handballfieber beim TV Biefang – E1 holt den Vizetitel

Auch wenn in diesem Jahr die E1 auf ein Zeltwochenende verzichtete, fühlten wir uns trotzdem in der Hornets Familie super aufgenommen. Lautstark wurden wir in jedem Spiel vom gesamten Hornets Lager unterstützt. Mega. So macht Handball natürlich richtig Spaß.

Mit einer dezimierten Truppe von 10 Kindern kamen wir am Sonntag gegen viertel nach 9 im denkwürdigen Biefang Stadion an. Leider schrumpfte unsere Truppe dann noch kurzfristig, als Jakob Karsten erkrankt wieder abreisen musste. So gesehen waren wir sehr froh durch Oskar Büll aus der E2 unterstützt zu werden.

Die Vorfreude auf das eigentliche Turnier der gemischten E-Jugend war riesig, schließlich galt es mindestens den Vizetitel aus dem letzten Jahr zu verteidigen (Niederlage gegen die eigene E1). Es war aber klar, dass dies kein Selbstverständnis sein konnte und man natürlich auch das nötige Spielglück brauchen würde.

Im ersten Spiel erhielten unsere Titelhoffnungen gleich auch mal einen gehörigen Dämpfer, unterlagen wir doch der Mannschaft aus Hiesfeld/ Aldenrade mit 3:6. Nun war klar, dass das Halbfinale nur bei drei weiteren Siegen und entsprechenden Ergebnissen der anderen Gruppe erreicht werden konnte. Im sogenannten schwedischen Turniermodus werden alle Teams in einer Tabelle geführt und nur die ersten vier Teams spielen den Turniersieger aus.

 Die Matchpläne waren also klar und unser Team hielt sich exakt an die Vorgaben. Nachdem auch die Schützenhilfe geleistet wurde, erspielten wir mit 6:2 Punkten und dem besseren Torverhältnis den vierten Platz.

 Der Gegner im Halbfinale war der Tabellenerste von TuS Borussia Höchsten. Die Mannschaft ging nach unserer Einschätzung als klarer Favorit ins Spiel. Was dann aber passiertewar aller ehrenwert. Spannungsgeladen kämpfte das Team um jeden Ball, warf spektakuläre Tore und ackerte in der Defensive um jeden Meter. Als wir es schafften uns mit zwei Toren abzusetzen, war die Entscheidung gefallen. Am Ende erreichten wir mit einem umjubelten 5:6 das Finale.

Hier kam es zur Wiederholung des Vorrundenspiels, leider wieder mit dem besseren Ende für Hiesfeld. Neidlos muss aber die Leistung des Gegners anerkannt und fair zum Titel gratuliert werden. Das taten wir dann auch und feierten verdient wieder den Vizetitel.

Meeeeega. Super Team. Da können nur alle stolz sein

Zum Schluss einen herzlichen Dank an alle Organisatoren der Hornets, allen voran Eveline Baksa, und natürlich auch dem Team vom TV Biefang.

Thomas Peters

E1 zieht in die Kreisliga ein!

Nachdem die Erstvertretung der Pulheimer E-Jugend bereits eine Woche zuvor souverän die Qualifikation für die 1.Kreisklasse durchgestanden hatte, ging es am 21. Mai in den allseits geschätzten “Bunker“, in welchem der 1.FC Köln seine Heimspiele austrägt. Dort sollte entschieden werden, welche Mannschaften den Sprung in die höchste Spielklasse des Verbandes schaffen sollten. Trotz der starken Leistungen des vorausgegangenen Turniers war die Ausgangslage aufgrund des langen Wochenendes nicht gerade optimal. So fehlten neben Chefcoach Thomas Peters ganze sechs Kinder, darunter einige Stammspieler.

Nichtsdestotrotz sah man sich selbst in der Favoritenrolle und ging hochmotiviert in das erste Spiel gegen den Dünnwalder TV. Dieser hatte seinerseits das Turnier um die 1.Kreisklasse gewonnen und war somit ein nicht zu unterschätzender Gegner, war jedoch nur mit sechs Kindern vor Ort. Daher verzichtete auch das Trainergespann aus Carsten Thiesen und dem kurzfristig eingesprungenen Thorben Ehrlich darauf, in voller Mannstärke aufzulaufen. Der Pulheimer Spielfreude tat dies im Vergleich zum letzten Wochenende keinen Abbruch: Durch einen beweglichen Rückraum, welcher den Ausfall vom sonst tonangebenden Bennet Peters adäquat kompensierte, und torgefährliche Außen wie Kreisläufer wurde das Auftaktspiel relativ deutlich mit 7:3 gewonnen.

Im nächsten Spiel ging es gegen die zweite Abordnung aus Opladen, welche in der Woche zuvor noch an der direkten Qualifikation um die Kreisliga gescheitert war. Trotz körperlicher Vorteile stand den Hornets also erneut ein hochmotivierter Gegner gegenüber. Anfangs gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, da auch im Opladener Kader durchaus individuelle Klasse vorhanden war. Dem stellten die Kinder jedoch mit laufender Spieldauer eine immer härter zupackende und gut sortierte Manndeckung gegenüber, in welcher sich insbesondere Per Dobke und Hannes Schomburg hervortaten. Hinzu kam der erneut stark aufgelegte Tumi Dulak im Tor, welcher etwaige Abschlüsse der Leverkusener regelmäßig parierte. Auch dieses Spiel konnte letztlich mit 6:3 gewonnen werden.

Der für die Qualifikation erforderliche zweite Tabellenplatz war den Hornets damit schon jetzt nicht mehr zu nehmen, dennoch blieb die Motivation für das letzte Spiel gegen die zweite Mannschaft des 1.FC Köln ungebrochen, schließlich galt es noch der Konkurrenz zu zeigen, wer der Herr im Betonhaus ist ☺. Auch dieses Spiel begann erst mühsam, immerhin war man dem Gegner erstmals körperlich unterlegen. Die Rückraumspieler Mats Ehrlich, Jette Althoff und Tobi Korn verfügten jedoch trotz der Notwendigkeit, jedes Spiel in voller Länge bestreiten zu müssen, noch über genügend Energie. Sie schafften es, die Angriffe jedes Mal wieder vor das Kölner Tor zu tragen beziehungsweise Tempogegenstöße einzuleiten, welche, gelaufen von Linksaußen Paul Böhmer, mehr als einmal nur durch Foulspiel aufzuhalten waren. Am Ende eines spannenden Spiels stand auf der Anzeigetafel ein gerechtes 4:4, welches auch dem FC in der kommenden Saison einen Startplatz in der Kreisliga beschert.

Zusammenfassend verbrachten die Mannschaft und die unermüdlich unterstützenden Eltern einen sehr erfolgreichen Sonntagnachmittag in Raderthal. Inwiefern das Team in der nächsten Spielzeit konkurrenzfähig sein wird, wird man sehen. An der Motivation von Trainern und Spielern wird es mit großer Sicherheit nicht scheitern.

E1 nicht zu stoppen!! – Qualifikation 1.Kreisklasse

Drei Spiele – Drei Siege: Die E1 übersteht locker die Qualifikationshürde 1.Kreisklasse und darf sich nun sogar berechtigte Hoffnungen auf die Kreisliga machen. Der Einzug in die zweit höchste Spielklasse des Handballkreise Köln Rheinberg ist der E1 somit nicht mehr zu nehmen. Nach klaren Siegen über Mannschaften aus Ehrenfeld, Refrath und Wahn, kannte der Jubel nach dem Schlusspfiff keine Grenzen mehr. Die Kinder schlossen sich erstmals in einer Jubeltraube zusammen und feierten somit auch die ersten Siege des neuen Spieljahres. Auch beim gesamten Anhang war die Erleichterung groß. Die Erinnerung an ein erstes schwieriges erstes E-Jugend Jahr, in der das Team meistens das schlechtere Ende für sich hatten, war allzu präsent. Heute gab es überhaupt keinen Zweifel, wie toll sich jedes Kind entwickelt hat. Endlich also durften unsere Kinder jubeln und das zurecht. Super!!

Auf geht`s Hornets! – Start in die neue Saison der E1 vor 1200 Zuschauern

Kleiner machen wir es natürlich nicht. Zu unserer eigenen Saisoneröffnung kamen über 1200 Menschen vorbei und jubelten den Kindern der neuen E1 zu. Ok, als Einlaufkinder bei den Profis von Bayer Dormagen in der 2.Bundesliga waren vielleicht ein paar Menschen auch wegen dem Bundesligaspiel gegen HC Elbflorenz vorbeigekommen. In jedem Fall ein riesen Erlebnis für alle die dabei waren.  Neben dem Team der E1 (vollständig angetreten) war die große Schar von Eltern, Großeltern und Geschwistern mit dabei.

Aber von vorne. Zum Start in die neue Saison war ein Ausflug ins Dormagener Sportcenter geplant. Dormagen empfing den Tabellennachbarn HC Elbflorenz aus Dresden und lud ein zu einem spannenden Handballspiel mit dem besseren Ende für den TSV. Die E1 Kinder mittendrin, liefen an der Hand der Gastmannschaft ins Stadion. Natürlich lässt das keinen kalt, läuft man doch an der Hand von teilweise ehemaligen Bundesligaspielern vom THW Kiel oder SC DHfK Leipzig in die Arena ein. Wenn es dann nach dem Spiel auf Autogramm Jagd geht, ist jede Unterschrift eine Trophäe fürs Handballleben.

So kann man in das neue Spieljahr starten. Was ist zu erwarten? Mit einem Kader von insgesamt 16 Kindern durchmischt mit etablierten und Anfängern in den Jahrgängen 2013 und 2014 sollte die Erwartungshaltung gedämpft bleiben. Natürlich hat die Mannschaft schon in ihrem ersten E-Jugend Jahr tolle Ergebnisse erzielt, doch muss man sehen, ob der gesamte Kader insgesamt ausreichen wird, um auch arrivierte Mannschaften entscheidend zu ärgern. Wichtig wird natürlich vor allem sein, den Kindern die Freude am Handballspiel zu erhalten und das am besten auch mit dem ein oder anderen positiven Ergebnis und natürlich spannenden Events.

Zu den Qualifikationsspielen für die erste Kreisklasse am 14.Mai 2023 in Höhenhaus heißt es erst einmal Daumen drücken, dass die Spielklasse des Vorjahres wieder erreicht werden kann.

Die E1 denkt also immer nur an das nächste Spiel. Dies hat dann auch gleich stattgefunden und wir traten zu unserem ersten Testspiel gegen die HSG Siebengebirge in Königswinter-Oberpleis an. Einen Tag nach dem Bundesligaspiel spielten wir gegen eine 2013 Jahrgangsmannschaft die uns mit Sicherheit schon einige Schritte voraus hat. Letztlich schafften wir eine tolle erste Halbzeit und verloren leider im zweiten Durchgang ein wenig den Faden.

Das soll den Kindern aber bitte nicht die Vorfreude nehmen, denn jetzt geht`s erst richtig los. Wir freuen uns auf ein super Spieljahr 2023/2024. Verfolgt unsere Spiele hier bei „pulheim-hornets.de“ und besucht uns gerne zu allen Spielen.

Die nächsten Spiele:

TV Brühl – Hornets E1 am Fr.,28.04.2024 (Römerstr.294, Brühl), 17 Uhr

Hornets E1 – HSG Siebengebirge am Fr., 12.05.2023 (Pulheim Sportcenter), 17 Uhr

Hornets E1 zu den Qualifikationsspielen am So, 14.05.2023 (Weidenbruch/Thuleweg, 51061 Köln-Höhenhaus) ab 14 Uhr

Bis ganz bald

Eure neue E1

von Thomas Peters